Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Informieren Sie sich unter Datenschutz, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.
Menü
background
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Informieren Sie sich unter Datenschutz, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Case Study: Ventilabdeckungen

Vom Scan zum fertigen Bauteil in kürzester Zeit

Motorsportfans kennen ihn gut: den Lotus Sportwagen. Auf dieses Fahrzeug hat sich Komo-Tec spezialisiert. Dabei ist unser Kunde selbst im Motorsport vertreten. Auf der Rennstrecke gewinnt er wertvolle Erfahrungen, die in die Weiterentwicklung der straßenzugelassenen Fahrzeuge einfließen. So entstehen qualitativ hochwertige und zuverlässige Fahrzeuge. Ab sofort sind auch Bauteile made by toolcraft im Lotus-Motor zu finden. Für die Herstellung von Ventilabdeckungen konnte Komo-Tec auf die gesamte Prozesskette in Hause toolcraft zurückgreifen.  

www.komo-tec.com

Die Ausgangslage:
Fehlende 3D-Daten

Da bei Komo-Tec lediglich das fertige Bauteil vorhanden war, hat sich der Fahrzeugspezialist an toolcraft gewandt. Existiert ausschließlich eine Hardware-Komponente ohne Historie so können die benötigten 3D-Dateien „nachkonstruiert“ werden. Das so genannte Reverse Engineering ergänzt seit 2014 unser Leistungsspektrum. Damit gelang es dem Engineering-Team, die Konstruktionsdatei der Ventilabdeckungen wieder herzustellen. Die anschließende Fertigung und Qualitätssicherung der Teile boten Komo-Tec eine Komplettlösung nach Maß. 

Die Herausforderung:
Lieferung innerhalb kürzester Zeit

Durch Reverse Engineering können die Strukturen eines gefertigten Bauteils untersucht und somit die Eckpunkte für die entsprechende Konstruktionsdatei gewonnen werden. Dadurch kann eine weitgehend exakte Abbildung gewährleistet werden. Die optische Vermessung des fertigen Bauteils erzeugt eine Punktewolke, aus der anschließend per Flächenrückführung die 3D-Daten entstehen. Die kurze Zeitspanne zwischen Vermessung und Auslieferung der gefertigten Ventilabdeckungen war eine zusätzliche Herausforderung für das ganze Team.

Die Vorgehensweise:
Präzise Verzahnung aller notwendigen Bereiche

  • Optische Vermessung des Bauteils mittels GOM-Optometrie
  • Entstehung einer Punktewolke zur Flächenrückführung im Scan to 3D Modul von SolidWorks
  • Vollendung der 3D Daten und Herstellung je einer Ventilabdeckung
  • nach Freigabe der Bauteile Produktion weiterer Abdeckungen

Das Ergebnis:
Eine Komplettlösung nach Maß

Dank der Kooperation mit der unicam Software GmbH ist toolcraft stets auf dem neuesten Stand der CAD/CAM-Technologie. So bieten wir durch das neue Verfahren des Reverse Engineering unseren Auftraggebern eine weitere individuelle Lösung nach Maß. Die sehr knappe Zeitschiene vom Scan bis zum fertigen Bauteil war eine große Herausforderung an unser Team. Das Projekt hat jedoch das nahtlose Ineinandergreifen der einzelnen Dimensionen unter Beweis gestellt.

Sie haben eine andere Herausforderung für uns? Unser Team freut sich darauf! Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf.


Weitere Case Studies

Hebetool

Erfindungsreiche Arbeitserleichterung:
Motorisches Hebetool für schwere Lasten

Zur Case Study

tube decoater

Perfekt Eingetaktet:
Neue Technologie für Rohrenden-Bearbeitung

Zur Case Study