Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Informieren Sie sich unter Datenschutz, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.
Menü
background
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Informieren Sie sich unter Datenschutz, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Case Study: GOM-Optometrie

Streifenlichtscanner gestattet berührungslose Vermessung in höchster Auflösung

Urfomteile werden für die Nachbearbeitung mit einem Aufmaß hergestellt. Je präziser dieses dimensioniert ist, desto wirtschaftlicher der Materialverbrauch und schneller die Fertigung. toolcraft hat deshalb in ein ATOS-System der Gesellschaft für Optische Messtechnik (GOM) investiert, das vor allem für die innovative Metall-Laserschmelztechnologie im Haus eingesetzt wird.

www.gom.com/de

Ausgangslage:
Innovation sucht Ergänzung

Das Metall-Laserschmelzen gestattet die Herstellung anspruchsvollster Bauteile selbst aus härtesten Metallen, die sich sonst nur sehr aufwändig zerspanen lassen. Um das Aufmaß für die nachzubearbeitenden Funktionsflächen dieser Teile zu minimieren, wurde nach einer ebenso innovativen Vermessungstechnik gesucht.

Die Herausforderung:
Höchste Auflösung ohne Berührung

Oft handelt es sich um Teile mit extrem dünnwandiger Geometrie, die beim Vermessen auf keinen Fall gedrückt bzw. in ihrer Lage verändert oder zerkratzt werden dürfen. Gleichzeitig sollte das System mit größtmöglicher Genauigkeit umfassende Messdaten liefern, um das CAD-Modell entsprechend zu optimieren.

Die Funktionsweise:
Flexibel einsetzbar

    • 2 Kameras mit Objektivaufsätzen für kleinste bis größte Teile erfassen die von einem Streifenlichtprojektor blau belichtete Oberfläche
    • Bereits polierte Flächen können dafür mit Kreidespray mattiert werden
    • Durch klassische Tiefentriangulation wird die Oberfläche an spezifischen Streifengrenzpunkten vermessen
    • Über Referenzpunkte und Ellipsenerkennung können auch getrennt voneinander vermessene Flächen im CAD-Hintergrund wieder zusammengeführt werden
    • Die Daten sind auch für eine Flächenrückführung nutzbar

    Das Ergebnis:
    Präzise und schnell

    Die berührungslose Optometrie liefert absolut zuverlässige Daten, um Oberflächen und Aufmaße zu vermessen. In kürzester Zeit, ohne Kratzer und mit einer Genauigkeit ab +/- 2,5 µm beim kleinsten Messvolumen. Das Messsystem leistet einen entscheidenden Beitrag zur Wirtschaftlichkeit der Metall-Laserschmelztechnologie bei toolcraft.

    Sie haben eine andere Herausforderung für uns? Unser Team freut sich darauf! Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf.


    Weitere Case Studies

    Turbinenschaufel

    Qualität zum Abheben:
    Belastbare Aussagen über die Machbarkeit und Fertigungsqualität von Turbinenschaufeln

    Zur Case Study