Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Informieren Sie sich unter Datenschutz, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.
Menü
background
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Informieren Sie sich unter Datenschutz, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Case Study: A350/A400M

Tragende Leichtbauteile für die Luftfahrtindustrie in kürzester Zeit

In der Luftfahrtindustrie besteht ein hoher Bedarf an spezialisierten Zulieferern mit flexibler Fertigungskapazität und qualifizierter Erfahrung in spanenden Bearbeitungstechniken für innovative Strukturbauteile aus Aluminium und Titan. toolcraft hat sich als zertifizierter Partner in diesem Markt etabliert und liefert unter anderem Verstrebungen, Verbindungs- und Knotenelemente für den Rumpf des Airbus A350 und A400M.

www.premium-aerotec.com

Die Ausgangslage:
Mehr Risikomanagement gefordert

Die Auftragsbücher der Flugzeughersteller sind gut gefüllt. Entsprechend eng ist in vielen Fällen der Zeitrahmen bis zur Auslieferung, was sich auf die gesamte Wertschöpfungskette auswirkt. So dulden beispielsweise Programme wie „Speedline“ von Premium Aerotec keinerlei Lieferverzug. Darüber hinaus wird von den Zulieferern der Bauteile immer häufiger mehr Bereitschaft zum Risikomanagement erwartet, das heißt neben der Fertigungsbreite für komplette Bauteilpakete auch eine größere Fertigungstiefe für ganzheitliche Lösungen.

Die Herausforderung:
Enorm hohe Zerspanungsraten

Typische Leichtbauteile für Flugzeugstrukturen sind oft extrem dünnwandig und müssen bei enorm hohen Zerspanraten von bis zu 90% absolut verwindungsfrei hergestellt werden. Das setzt nicht nur eine termingerechte Zeitplanung voraus, sondern auch hochqualifizierte Fachkräfte mit weitreichenden Material- und Verfahrenskenntnissen.

Die Vorgehensweise:
Ganzheitlicher Ansatz

  • Ermittlung des am besten geeigneten Fertigungsverfahrens und der erforderlichen Rohlinge (Größen) ausgehend von den Daten, Zeichnungen und 3D-Modellen des Kunden
  • Programmierung der spanenden Bearbeitung
  • Ggf. Anfertigung von Erprobungsteilen und Prototypen zur Abmusterung beim Kunden
  • Fertigung innerhalb von zwei Wochen
  • Neu seit Herbst 2013: Zerstörungsfreie Oberflächenprüfung durch fluoreszierendes Eindringmittel (NADCAP) als integrierter Bestandteil der Qualitätssicherung

Das Ergebnis:
Umsatz vervielfacht

Das entschiedene Engagement von toolcraft hat die Kundenbeziehungen gefestigt und zu einer überdurchschnittlichen Umsatzsteigerung geführt. Langfristig ist vorgesehen, auch die Fertigung von Serienteilen über das Speedline-Programm hinaus zu übernehmen, einschließlich der heute noch kundenseitigen Materialbeschaffung.

Sie haben eine andere Herausforderung für uns? Unser Team freut sich darauf! Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf.


Weitere Case Studies

Leica M9 Titanium

Extrem scharf:
Hochwertige Präzisionsteile für die limitierte Leica-Digitalkamera in kürzester Zeit

Zur Case Study

Nutring

Zuverlässig transportieren:
Außergewöhnliche Leistungen unter extremen Bedingungen

Zur Case Study